Das kanadische Schulsystem

Das Schulsystem in Kanada

Das kanadische Schulsystem ist in den PISA-Studien immer auf den vordersten Plätzen gelandet und bietet so auch den Gastschülern ideale Lernbedingungen.  Ähnlich wie das deutsche Schulsystem basiert auch das kanadische auf einer Provinzen: Es gibt ein grundsätzliches System, von dem aber gewisse Elemente Sache der Provinzen sind.

Im kanadischen Schulsystem gibt es keine unterschiedlichen Schularten wie Gesamtschule, Hauptschule, Realschule, Gymnasium sondern die Primary School und Secondary School.

Kinder beginnen mit der Vorschule, gefolgt von 12 Jahren Grund- und weiterführender Schule. Im 12. Schuljahr belegen die Schüler ein provinzweit geltendes Standardexamen ab, die ihre Abschlussnote bestimmen kann und die den Zugang für eine kanadische oder internationale Universität oder Berufsfachschule garantiert. Darüber hinaus bieten einige Schulen auch das „International Baccalaureate“-Programm (IB) oder „Advanced Placement“-Kurse (AP) an.

Das Schulsystem in Kanada

Schultypen

Es gibt 3 Schultypen in Kanada:

  • Öffentliche Schulen (State Schools) – Die meisten High Schools in Kanada sind staatlich und werden von den Provinzregierungen finanziert, folgen einem provinziellen Lehrplan und werden von einem von der Gemeinde gewählten Kuratorium beaufsichtigt. Öffentliche Schulen sind in sogenannten „School Districts“ organisiert. Mehr als 95 Prozent der kanadischen Schüler besuchen Öffentliche Schulen
  • Privatschulen (Private Schools) – Diese Schulen sind selbstfinanziert und arbeiten nach den regulatorischen Rahmenbedingungen in jeder Provinz oder jedem Territorium
  • Unabhängigen Schulen (Independent Schools) – sind in der Regel gemeinnützige Organisationen mit eigenem Vorstand.

 

Sprachen

In Kanada sind sowohl Englisch als auch Französisch als Landessprachen bekannt, jedoch ist Englisch die Hauptunterrichtssprache. Wer gezielt in der französischen Sprache lernen möchte, sollte sich für eine der wenigen Schulen entscheiden, die sogenannte „French Immersion“ anbieten. Das bedeutet, dass einige oder sogar alle Ihrer Fächer auf Französisch unterrichtet werden.

Schuljahr

Das Schuljahr in Kanada ist in zwei Semester unterteilt. Das erste Semester beginnt im September, das zweite Anfang Februar. Es gibt zwei Wochen Weihnachtsferien, zwei Wochen Ferien im März, zwei Monate Ferien zwischen Juni und August und zwei Wochen Ferien im Oktober.
Grundlage ist hierbei das Semester-System, das die meisten Schulen praktizieren. In jedem Semester können Schüler mindestens 3 Kurse bis maximal 5 Kurse belegen, und maximal 10 Kurse pro Jahr.

In wenigen Schulen wird das Linear-System angeboten.  Mit diesem System ist das Schuljahr in drei Semester unterteilt. Die Schüler belegen während des gesamten Jahres, von September bis Juni, mindestens sechs bis maximal neun Kurse. Dieses System wird hauptsächlich in der Grundschule, den meisten Privatschulen und in Quebec verwendet.

Schulpflicht

Schulpflicht in Kanada beginnt mit dem 5. Lebensjahr und dem Besuch der Vorschule (Kindergarten). Die Schulpflicht endet mit dem 18. Lebensjahr in Manitoba, New Brunswick, Nunavut und Ontario und dem 16. Lebensjahr für andere Gerichtsbarkeiten.

Fächerwahl 

Das Schulsystem in Kanada bietet vielseitige Schulprogramme und Kurse an

Delta School District


Schülerunterricht (Delta School District)


Der Unterricht in Kanada ist ausgepägt durch ein freundliches Miteinander innerhalb des Klassenverbandes und vor allem ein reichhaltiges Angebot an Kursen die berufsfördernd sind. Die vielen Fächermöglichkeiten ermöglichen es den Schülern sich auf individuelle Interessen zu konzentrieren.

Neben den akademischen Inhalten legen Kanadas Schulen Wert auf die individuelle Förderung der persönlichen und charakterliche Entwicklung der Schülerinnen und Schüler.
Die Lehrer sind freundlich, offen, engagiert und oftmals wie Freunde. An den meisten Schulen findest du modern ausgestattete Klassenräume mit der neusten Computertechnik. Die Schüler sind entsprechend motivierter und nehmen aktiver am Unterricht teilnehmen als es in Deutschland üblich ist!

Neben traditionellen Schulfächern wie Mathematik, Englisch/Französisch, Naturwissenschaften und Geschichte, bietet jede Provinz verschiedene Wahlfächer an. Es gibt einige Pflichtfächer, und eine Auswahl an Wahlfächern, sogenannte „Electives“. Eltern können immer einen Gesprächstermin mit dem Lehrer und „Guidance Counselor“ über den Lernerfolg bekommen.
Es werden auch viele tolle Fächer angeboten, die in Europa nicht so typisch sind: Journalismus, Medienstudien, Gartenbau, Handwerken, Tourismus, Wirtschaft, Management, Buchhaltung, Jura, Klassische Studien, Psychologie, Kunst, Fotografie, Theater, Design, Holz-, Metall- und Textilarbeiten, Elektrotechnik, Informatik…

High School KanadaBallettunterricht (Delta School District)


Ähnlich wie die Schule in Deutschland, bieten High School in Kanada oft den gleichen Kurs an, aber auf verschiedenen Niveaus, dem „General Level“ und „Advanced Level“. Studenten, die an einer Universität in Kanada studieren möchten, würden die „Advanced“-Kurse belegen.

Freizeit
Sport spielt eine große Rolle an kanadische High Schools und das angebot wechselt sich nach Jahreszeit. Zu den beliebten Sportarten gehören Leichtathletik, Schwimmen, Volleyball, Tennis, Fußball und Basketball.
Im Winter kann mann Skilaufen und Eishockey spielen sowie im Sommer Rafting, Angeln und Golf spielen.

Neben vielen Sportclubs und den sportlichen Aktivitäten gibt es auch Orchester, Bands, Theater- und Tanzkursen.

Außerhalb der Schulzeit kann man unter anderem die einzigartige Natur- und Tierwelt entdecken, z.B. in den Nationalparks oder bei einer Radtour durch die Wälder. Wenn man natürlich einfach am Sandstrand des Sunset Beaches in British Columbia entspannen möchte, mal von den Prüfungen und den vielen Homeworks abschalten möchte, findet sich immer ein gemütlicher Platz.

Mehr Infos zum Thema Schüleraustausch in Kanada

High School Kanada